Herzlich willkommen

 

             auf der Homepage der Messdiener der Pfarrei St. Hildegard in St. Ingbert.

 

   
      Home    

 

"Minis..."

 
      Aktuell     Minis - so werden manchmal Ministranten, oder Messdiener genannt. Übersetzt aus der lateinischen Sprache bedeutet "Ministrant": der Dienende. Der Ministrant ist jemand, der im Gottesdienst Handreichungen erledigt: Leuchter tragen; den Altar decken mit dem Kelch, mit Brot und Wein; Bücher halten; mit Schellen läutet; Geld einsammeln; das Rauchfass bedienen; Fahnen halten; Öle oder Weihwasser anreichen und anderes.
 
 
     Fotoalbum     Ein Ministrant hilft dem Priester bei der Messe, den Sakramentenspendungen und den Andachten. Nun könnte der Priester die meisten Dinge auch selbst tun oder von anderen Leuten erledigen lassen. Warum gibt es dann immer noch Ministranten? Weil sie den Gottesdienst schöner und feierlicher machen. Weil sie die Gemeinde am Altar vertreten. Weil sie ein Zeichen setzen: Ihren Dienst verrichten sie für Gott.  
     

 

     Leitungsteam

 

     Mini-Comics

 

     Unser Gästebuch

   

Aus: Georg Schwikart
"Das kleine Ministranten-ABC

 

  Messe  
  Erlebnisse  
  Spaß  
  Spiele  
  Dienst am Altar  

Act

Ion  

Glaub

E  
  Nie langweilig  

G

Emeinschaft  

Abenteue

R  
 
         

 

 
      In der Pfarrei St. Hildegard versieht eine stattliche Schar von Messdienerinnen und Messdienern ihren wichtigen Dienst.

Bis zum Jahre 1975 wurden nur Jungen zugelassen. Seitdem auch Mädchen aufgenommen werden, hat sich die Anzahl vergrößert.

An den hohen Feiertagen, wenn sie alle zusammen mit dem Pfarrer feierlich in die Kirche einziehen, bilden alle Messdienerinnen und Messdiener eine große Prozession.

Wer mitmachen möchte, sollte Begeisterung und Einsatzbereitschaft mitbringen und darf seine Aufgaben nicht auf die leichte Schulter nehmen. Außer ihrem Dienst bei den Eucharistiefeiern müssen sie sich auch für Beerdigungen und Sterbeämter bereit halten.

In den Gruppenstunden werden die Grundlagen des Glaubens vertieft. Vor den hohen Feiertagen wird in der Kirche für den Gottesdienst geprobt. Geselligkeit und schöne gemeinsame Erlebnisse kommen natürlich auch nicht zu kurz. Dazu gehören das Ostereiersammeln und im Herbst ein gemeinsamer Besuch auf dem Kirmesplatz.

Ein unvergesslicher Höhepunkt ist jedes Jahr in den großen Ferien das 14-tägige Zeltlager, bei dem auch alle anderen Kinder ab 9 Jahren teilnehmen dürfen und können.