Die Sternsinger der Pfarrei St. Hildegard

 

In ganz Deutschland startet zu Beginn eines jeden Jahres die Sternsingeraktion. Es ist die größte Aktion von Kindern für Kinder. Die Sternsinger unterstützen Partnerprojekte für Kinder in aller Welt. Dabei kommen in Deutschland alljährlich viele Millionen Euro an Spenden zusammen.

Auch in der Pfarrei St. Hildegard ziehen die Sternsinger in den Tagen vor dem Dreikönigsfest unermüdlich, bei Wind und Wetter von Haus zu Haus, singen ihre Lieder, wünschen ein "Gutes neues Jahr" und tragen ihr Anliegen vor. Dann bitten sie um eine Gabe. Als Segensgruß schreiben sie die Buchstaben C+M+B über die Tür, die Abkürzung für "Christus Mansionem Benedicat", Christus segne diese Haus. Auch die Jahreszahl wird dazugeschrieben.

Schon im November beginnen die Vor-bereitungen, werden Texte geübt und Lieder einstudiert. Fleißige Frauen der Pfarrei sorgen dafür, dass die kostbaren Gewänder, die Kronen und Sterne in Ordnung sind. Besonders wichtig ist ein kleines Schatz-kästchen, das jede Gruppe dabei hat. Es wird stets auf Hoch-glanz poliert. In ihm werden nämlich die Geldspenden aufbe-wahrt.

 

Im Jahr 2002, dem Jubiläumsjahr "75 Jahre Pfarrei St. Hildegard" waren wieder fünf Gruppen mit ihren erwachsenen Begleitern drei Tage lang bei klirrendem Frost und hohem Schnee unterwegs. Als alle Schatzkästchen geleert und die Geldscheine und Münzen gezählt waren, konnten die Sternsinger auf das Ergebnis stolz sein. Sie hatten in der Pfarrei über 6.000 Euro gesammelt. Dieser Erfolg wurde noch gekrönt durch die Einladung unseres Ministerpräsidenten Peter Müller in die Staatskanzlei in Saarbrücken.

Zurück